RSSNeue Rezensionen als RSS

Rezension zum Buch:
Das Licht der Phantasie
Roman der bizarren Scheibenwelt 1

Autor: Terry Pratchett

Das Licht der Phantasie - Roman der bizarren Scheibenwelt 1
TitelDas Licht der Phantasie 
Autor Terry Pratchett
Seiten286 
VerlagHeyne 
erschienen186 
ISBN3-453-03450-3 
Bewertet mit 9 von 10 Punkten.
9 Rezensionsspunkte

Weshalb dieses Buch?

Nunja, es wurde einmal irgendwo empfohlen als besonders Lesenswert. Zudem ist das Cover recht ansehnlich und ein kleiner Satz ist zu lesen, der einem Mut zum Kauf gemacht hat. Dort ist zu Lesen: Was Douglas Adams für die Science Fiction ist, ist Terry Pratchett für die Fantasy. Wenn das keine Empfehlung ist, es sei denn, man kennt Douglas Adams nicht...

Über dieses Buch.

Worum es in dem Buch genau geht, ist textlich schwer zu fassen. Der Untertitel - Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt - sagt da schon etwas mehr aus. Wer Adams und dessen Romanreihe "per Anhalter durch die Galaxis" kennt, der hat in etwa eine Ahnung, was einen in diesem Buch erwartet. Grob gesagt geht es in diesem Buch in der Hauptsache um den Zauberer Rincewind, der zusammen mit einem Touristen diverse Abenteuer zu bestehen hat. Letztendlich hilft Rincewind, die Scheibenwelt vor dem Untergang zu bewahren. Dies allerding mehr widerwillig.

Werbung

Buchkritik.

Was auf den knapp 300 Seiten alles an Ideen fabriziert wird, ist meisterhaft. Eine Welt in Form einer Scheibe, die auf vier riesigen Elefanten ruht, die ihrerseits wieder auf einer gigantischen Schildkröte stehen. Das ist aber noch nicht alles. Bäume wollen einem unbedingt ein Gespräch aufzwingen, ein alternder Barbar namens Cohen und eine Truhe aus intelligentem Birnbaumholz komplettieren die Geschichte. Alles irrwitzige Zutaten, die zu einer lockeren und spannenden Geschichte kombiniert werden. Interessant sind auch die vielen Hinweise und Anspielungen auf bereits bekannte Geschichten. So gelangen die Akteure beispielsweise in einem Wald an ein Lebkuchenhaus. Die Bewohnerin, eine alte Hexe wurde durch zwei junge, wilde Jugendliche um den Verstand gebracht. Die Namen der Beiden: Hänsel und Gretel. Mit von der Partie sind ausserdem Trolle, Gnome und weitere Zauberer. Aber auch der Tod und die Apokalyptischen Reiter sind mit von der Partie. Insgesamt gesehen ein erfrischend heiteres Buch, dem ich gerne 9 Punkte gebe.
Mittlerweile sind noch etliche weitere Romane aus der Scheibenwelt erschienen, so dass einem der Lesespass noch lange garantiert ist. Ich habe mir jedoch sagen lassen, dass die Bücher im englischen Original noch mehr Wortwitz haben sollen. Wer also damit etwas anfangen kann, der sollte ruhig zum Original greifen. Was mich freuen würde, wäre eine Verfilmung der Romane der Scheibenwelt. Das wäre sicherlich ein herrliches Vergnügen.

Lan (12/2006)

Weitere Bücher von: Terry Pratchett