RSSNeue Rezensionen als RSS

Rezension zum Buch:
Die Stunde des Mörders

Autor: Stuart MacBride

Die Stunde des Mörders
TitelDie Stunde des Mörders 
Autor Stuart MacBride
Seiten480 
VerlagGoldmann 
erschienen2007 
ISBN978-3-442-46262-9 
Bewertet mit 8 von 10 Punkten.
8 Rezensionsspunkte

Weshalb dieses Buch?

Nachdem ich den ersten Roman, "die dunklen Wasser von Aberdeen" ,fast ohne Pause durchgelesen hatte, wollte ich natürlich den zweiten Roman rund um den Ermittler Logan McRae lesen. Interessant war natürlich die Frage, ob der Autor die Spannung des ersten Romans würde halten können.

Über dieses Buch.

Als würde ein Fall nicht ausreichen, hat sich Logan McRae gleich mit mehreren Fällen zu beschäftigen. Eine Prostituierte wird brutal ermordet und ein Brandstifter schließt seine Opfer erst in deren Häuser ein, ehe er die Brandsätze legt. Daneben sind noch ein paar Fälle zu lösen, die mit der Drogenmafia zu tun haben. Auch hier beginnt wieder ein Wettlauf mit der Zeit, um den Mörder zu stellen, bevor noch mehr Opfer zu beklagen sind.

Werbung

Buchkritik.

Auch dieser Roman ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Das schon einmal vorab. Und noch eine Anmerkung: Es ist zwar nicht notwenig, die Romane in der richtigen Reihenfolge zu Lesen, aber es hilft ungemein. Die Beschreibung der Charaktere beschränkt sich auf die Nennung weiterer Details zu den Personen. Auch in diesem Roman werden die Taten recht anschaulich beschrieben. Aber dies erfolgt mit der nötigen Distanz, daher wirken die blutigen Beschreibungen auch nicht fremd oder deplaziert. Es wird das beschrieben, was die Ermittler am Tatort vorfinden, und das ist leider manchmal nichts für Zartbesaitete. Aufgelockert wird dies durch die humorvollen Schilderungen der Personen und deren Dialoge. Insgesamt entsteht so ein ausgeglichener und fesselnder Roman, der dann auch recht schnell gelesen war. Im Vergleich zu dem ersten Buch kann ich auch nur wieder 8 Punkte geben.  

Weitere Bücher von: Stuart MacBride